13 - 12 - 2017

Final-Premiere auf dem Eifel-Camino bestärkte Gemeinschaftssinn

Matthias- und Jakobspilger erlebten 9. Premieren-Etappe von Schweich nach Trier als Spinnennetz und "Pilger-Virus“ mit dem Drang zu Wiederholungstaten

Erneut hatten die Mayener St.-Matthias-Bruderschaft und die St.-Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz - Saarland zu einer weiteren "Premieren-Etappe" auf dem Eifel-Camino eingeladen.

Auf unserem Jakobsweg vor der eigenen Haustür blieben wir gutgelaunt (zumal  auch das Wetter mitspielte)... Geistige Nahrung tut unterwegs natürlich besonders gut, wenn beispielsweise der Vizepräsident der St.-Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland, Michael Kaiser, über die Steine und den Sand im Glas unseres Lebens einen Gedanken-Impuls weitergibt. Unterwegs prägten immer wieder  meditative Pilger-Impulse die Gedanken der Camino-Pilger. Impuls-Text-Initiator Dieter Preß zog hierbei einen meditativen Vergleich zum Spinnennetz.

 

 
Gut gelaunte Jakobuspilgre auf dem Eifel-Camino.
  Das Versorgungs-Team leistete wieder "ganze Arbeit".
 
Pilger-Impuls vonn Josef Nonn in der Kirche in Trier-Ehrang.
  Stärkung vor dem Weitermarsch...
 
Dieter Preß, Heinz Schäfer und Bruder Hubert Wachendorf beim Einmarsch in die Abteikirche St. Matthias. (Photo: Albert Künster)
  Gruppenbild in St. Matthias.

Pilgerpfarrer Bruder Hubert Wachendorf geleitete die Jakobspilger zum Abschluss-Gottesdienst in die Abteikirche St. Matthias. Der Brudermeister der St.-Matthias-Bruderschaft Mayen, Heinz Schäfer, bedankte sich bei allen Mitwirkenden, die den finalen Pilgertag auf dem Eifel-Camino möglich gemacht haben: „Das stärkt unsere Motivation zu weiteren Pilger-Aktionen!“

In St. Matthias stellten wir uns einem - auf der Matthias-Wallfahrt (Ende April) kaum möglichen - Gruppenfoto im Altar-Raum der Abteikirche, darunter viele in der festen Absicht mit dabei zu sein bei der 3-tägigen Matthias-Wallfahrt der SMB Mayen nach Trier vom 25. - 27. April 2013.