13 - 12 - 2017

 

v.l.: Franz Blaeser, Heinz Schäfer, Dieter Preß, Wolfgang Scholz

 

Franz Blaeser, Jahrgang 1946, wurde in Miesenheim geboren und ist dort aufgewachsen. Beruflich war er in Europa unterwegs. Er ist verheiratet, hat zwei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder. Seit 2002 ist er als Jakobspilger in je vier Etappen von Andernach-Miesenheim bis nach Santiago de Compostela auf zwei verschiedenen Wegen gepilgert. So hat er insgesamt circa 5100 Kilometer zurückgelegt. Er arbeitet aktiv mit bei der St.-Matthias-Bruderschaft Mayen und der St.-Jakobus-Gesellschaft Rheinland-Pfalz-Saarland. Zu seinen Hobbies und Berufungen zählen Wallfahrten, Wandern, Bergwandern, Nordic Walking und Skilanglauf. Er organisiert in seiner Heimat Pilgertage und Wallfahrten.

Heinz Schäfer, Jahrgang 1937, wurde in Mayen geboren und ist dort auch aufgewachsen. Er ist seit über fünfzig Jahren verheiratet und hat zwei Söhne und einen Enkelsohn. Er widmet sich seit vielen Jahren der Pilgerbewegung und ist seit 1998 Brudermeister der St.-Matthias-Bruderschaft Mayen. Das Grab des Apostels Jakobus in Santiago de Compostela hat er nach mehreren Etappen im Jahre 2006 erreicht. Darüber hinaus hat er bereits mehrere Pilgerreisen mit größeren Gruppen zu vielen Pilger- und Kulturstätten in Europa organisiert und durchgeführt. Die dreitägige Fußwallfahrt zum Apostelgrab des Heiligen Matthias nach Trier mit über zweihundert Pilgern zählt jedes Jahr zu einen besonderem Ereignis in der Region Eifel. Die Einrichtung des Eifel-Camino war eine große Herausforderung und vor allem sein Verdienst.

Dieter Preß, Jahrgang 1949, hat als gebürtiger Trierer bereits in jungen Jahren vor der eigenen Haustüre das Pilgerbrauchtum hautnah miterlebt. Als 10-jähriger Messdiener begleitete er etliche Male Pilgergruppen auf ihrem Weg zum Heiligen Rock in den Trierer Dom. Kontakte mit Matthiaspilgern und regelmäßige Teilnahme an Wallfahrten, zum Beispiel nach Klausen, bestärkten ihn auch auf seinen weiteren - beruflich bedingten - Lebensstationen im Saarland und in Mayen darin, Pilgern immer wieder als einen „Weg nach innen“ zu erleben. Als stellvertretender Brudermeister der Mayener St.-Matthias-Bruderschaft ist es ihm möglich, diesen Grundgedanken zu unterstützen und bei regelmäßigen Matthias- und Camino-Pilgeraktivitäten immer wieder als eindrucksvolles Gemeinschaftserlebnis zu erfahren.

Wolfgang Scholz, Jahrgang 1965, wurde in Stolberg im Rheinland geboren und ist in Bad Ems an der Lahn aufgewachsen. Er ist verheiratet, hat einen Sohn und lebt in Koblenz. Er betreibt seit einigen Jahren eine Website über vornehmlich heimische Jakobswege. Hierbei legt er den Schwerpunkt auf eine Sammlung von Pilgerstempeln aus Deutschland sowie seine eigenen Pilgerberichte. Im Oktober 2008 hat er begonnen, sich etappenweise auf den Weg nach Santiago de Compostela zu begeben. Daneben ist er auch auf den Jakobswegen rund um seinen Wohnort unterwegs.